Sicherheit & Regeln

ACHTUNG

Im Gedränge auf dem Festivalgelände verliert man schnell den Überblick. Für Taschendiebe bedeutet das leider Hochsaison. Obwohl wir über ein umfassendes Sicherheitskonzept verfügen, bleiben solche Fälle leider nicht gänzlich aus. Die wichtigste Regel: Nur so viel Geld mitnehmen, wie wirklich benötigt wird!

BADEN

Wer baden möchte, besucht das Seebad in Bönigen (www.strandbad-boenigen.ch) oder den Brienzersee. Beides nur knapp zwei Kilometer vom Festgelände entfernt. Das Schwimmen und Abkühlen im nahe gelegenen Bach «Lütschine» ist verboten, es besteht Lebensgefahr! Dies gilt auch für das Delta der «Lütschine» bei der Mündung in den Brienzersee bei Bönigen.

Drohnen

Drohnen sind ferngesteuerte, meist kleinere Fluggeräte. Sie sind rechtlich den Flugmodellen gleichgestellt. Über Personen bzw. im Umkreis von 100 Metern von Menschenansammlungen dürfen Drohnen nicht betrieben werden. Aus Sicherheitsgründen sind somit keine Drohnen auf dem gesamten Gelände gestattet.

FANTASIEFAHRZEUGE

In Absprache mit Polizei und Vertretern der Trucker, hat die Festivalleitung beschlossen, Fantasiefahrzeuge auf dem gesamten Festivalgelände gänzlich zu verbieten. Zu gross wurde die Gefahr von Unfällen in der gut besuchten Truck Meile.

Seit 2015 sind ausser den registrierten Trucks keine motorisierten Fahrzeuge in der Truck Meile und dem restlichen Festgelände mehr erlaubt, ausgenommen sind einige wenige Fahrzeuge, die in Auftrag unterwegs sind und über eine Sonderbewilligung verfügen. Obwohl Pferde zum Cowboy-Leben gehören, stellen sie in der Truck Meile für Mensch und Tier eine Gefahr dar und sind in der Truck Meile ebenfalls nicht mehr erlaubt.

FLYERN / PLAKATIEREN

Das wilde Plakatieren oder Verteilen von Flugblättern o.ä. ist auf dem Gelände nicht gestattet! Unrechtmässiges Verteilen hat eine Rechnung zur Folge.

HAUSTIERE AM FESTIVAL

Es gibt am Intern. Trucker & Country-Festival in Interlaken kein generelles Hunde- und Haustierverbot. Ausnahme ist der Einlass ins Festzelt – hier ist die Mitnahme von sämtlichen Haustieren verboten! Wir möchten allerdings betonen, dass wir die Mitnahme von Haustieren aller Art generell nicht unterstützen.

Die Halter müssen selbst entscheiden, ob sie ihrem Tier diesen Stress von Lärm, Gedränge und heissem Asphalt zumuten wollen oder nicht. Und doch ist es wohl immer noch besser, wenn die Leute ihre Hunde & Co. mit ins Westerndorf nehmen, als sie eingeschlossen im Auto zurücklassen!

JUGENDSCHUTZ

Als verantwortungsbewusster Veranstalter ist uns ein guter Jugendschutz wichtig
Zu unseren Massnahmen gehören
• Beschilderung und Information an allen Eingängen und Verkaufsständen
• Attraktives Angebot an alkoholfreien Getränken, die günstiger sind als Wein, Bier und Spirituosen
• Bewährte Zusammenarbeit mit den Behörden
• Der Alkoholverkauf auf dem gesamten Festivalgelände erfolgt im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen:
unter 16 Jahre: Keine Abgabe oder Verkauf von Alkohol
16-18 Jahre: Keine Abgabe oder Verkauf von Spirituosen oder Aperitifs
über 18 Jahre: Keine Einschränkungen

SANITÄT

Wo gefeiert wird, kann mal was passieren… Sanitätszelte stehen bei uns im Westerndorf und in der Truck Meile für Zwischenfälle zur Verfügung. Beide sind gut markiert und rund um die Uhr mit versierten Sanitätern besetzt.

SICHERHEIT

Unser Festival hat ein absolut tolles Publikum – friedlich, gemütlich und fröhlich – darauf sind wir stolz.

Damit das so bleibt, verfügen wir über ein umfassendes Sicherheitskonzept.
Dazu gehört, dass unser Sicherheitspersonal während den drei Tagen 24 Stunden, Tag und Nacht, auf dem Gelände ist und zum Einsatz kommt, wenn es notwendig ist.

Diese Mitarbeiter stehen gerne für Fragen oder allfällige Probleme zur Verfügung.
Für allgemeine Auskünfte bitten wir jedoch darum Info-Points, Kassen und Festivalbüro zu kontaktieren.